Künstler / Karel Fron

Karel Fron

  • 1947 geboren in Kuttenberg / Böhmen (CSR) als Sohn eines Schriftstellers. Abitur in Karlsbad. Beginn eines Chemiestudiums. Nach Studienverbot Arbeiter im Bergwerk Kuttenberg. Besuch der Kunstglas-Schule Steinschönau in den Klassen Gravur und Schliff.
  • 1968 Neubeginn in der Bundesrepublik als Arbeiter in einer Hutfabrik in Ulm. Nach zwei Jahren wurde er dort Designer.
  • 1971-1977 Studium der Bildhauerei an der Akademie der Bildenden Künste, München. Meisterschüler bei Prof. Hans Ladner. Seine künstlerischen Arbeiten entwickelten sich vom Abstrakten zum Gegenständlichen. Die menschliche Figur steht im Mittelpunkt seines Interesses.
  • 1972 Erster Ausstellungsbeitrag bei der Grossen Kunstausstellung im Haus der Kunst, München
  • 1973 Längerer Studienaufenthalt in Rom. Intensive Auseinandersetzung mit den Bildbauern der Renaissance. Danach Studienreisen nach Italien, Spanien und in die USA.
  • Seit 1980 Assistent bei Prof. Ladner, Lehrstuhl für Bildhauerei an der Akademie der Bildenden Künste, München.
  • Seit 1983 eigene Bildhauer? und Zeichenklasse an der Akademie in München.

Der Bildhauer Karel Fron verleugnet nicht sein barockes Temperament, gestaltet mit einer vehementen Dynamik, die ebenso in seinen Zeichnungen und Aquarellen zum Ausdruck kommt. Die genaue Kenntnis anatomischer Bedingungen wie die virtuose Beherrschung des „akademischen Kanons“ sind unverkennbar, gleichzeitig jedoch prägen Akzente eigenwilliger Stilisierung die formale Struktur.